Führung durch Böhmes Volleyschuss

Führung durch Böhmes Volleyschuss

FC Altenburg – FC Thüringen Weida 1:2 (1:1)

Schon vor der Abfahrt der Weidaer Mannschaft nach Altenburg gab es Grund zur Freude, denn die B-Junioren holten mit einem 9:0 über Bad Köstritz II den Meistertitel der Kreisoberliga. Noch vor wenigen Wochen wäre die Partie FC Altenburg gegen Weida ein absolutes Spitzenspiel gewesen. Der FCA lag zwar neun Punkte hinter Weida, hatte bis dato aber erst ein Spiel verloren. Und zwar 0:5 in Weida. Nach vier Niederlagen der Skatstädter in Folge betrug der Vorsprung des FCTW auf den Kontrahenten nun 23 Punkte und die Schützlinge von Thomas Wirth konnten bereits den Wiederaufstieg in die Landesklasse feiern.

In der 4. Minute bereits ging Weida auf dem Waldspielplatz in Führung. Eine weite Flanke von Chris Ullrich nahm Mannschaftskapitän Robert Böhme volley und knallte den Ball ins Netz zum 1:0. Ein herrliches Tor – Nummer 33 für den Schützen. Nach Vorarbeit von Hendrik Pohland passte Patrick Leutloff – Torwart Schmidt ließ prallen – auf Dominik Kurz, der köpfte, aber der Ball wurde zur Ecke gelenkt. Mitte der ersten Halbzeit wurde Leutloff erneut freigespielt, der aber am Altenburger Keeper scheiterte. Pohlands Schuss lenkte Abwehrspieler Schuster zur Ecke. Der Gastgeber verfehlte durch Köhler das Weidaer Tor. In der 31. Minute glich Altenburg aus, Weida hatte einen Freistoß in Tornähe verursacht. Meier legte ab und Köster schoss ein. Fünf Minuten später wurde Pohland im Strafraum gefoult, Referee Scharnowski (Eisenberg) ließ Vorteil gelten, aber der Routinier fand in Torwart Schmidt seinen Meister. Der Keeper konnte sich erneut auszeichnen, als er gegen Torjäger Böhme abwehrte (40.). Kurz vor der Pause rutschten zwei Altenburger am Ball vorbei.

Nach Wiederbeginn ging der FC Thüringen erneut in Führung. Frank Berger bediente Böhme, dessen Kopfballablge Pohland über die Linie drückte (48.). Der Altmeister erzielte damit auch schon sein 20. Saisontor. Nach einer Stunde fiel fast der Ausgleich, als Wich abzog, aber nur den Pfosten traf. Dann wurde ein Schuss von Kurz abgewehrt, einen Altenburger Freistoß in Strafraumnähe konnte die Weidaer Abwehrmauer abwehren. Kurz vor Ende rettete der erneut im Tor stehende Michael Ernst einen Schuss von Köster aus Nahdistanz.Bei tropischen Temperaturen war es ein verdienter Weidaer Sieg.

Volker Georgius

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar