FC Thüringen Weida ist wieder oben

FC Thüringen Weida ist wieder oben

Nach dem Abstieg aus der Landesklasse hatte sich Weida den sofortigen Wiederaufstieg zum Ziel gesetzt. In Untergrochlitz lag man zunächst hinten, steigerte sich aber enorm.

Bereits am 25. Spieltag konnten die Osterburgstädter feiern, nachdem Kontrahent Gera-Westvororte in Gößnitzverloren hatte. Der Weidaer Sieg beim Hohndorfer SV auf dem WaldsportplatzUntergrochlitz bescherte dem FC Thüringen einen uneinholbaren Vorsprung und damit die Rückkehr in die Landesklasse.

In Führung ging aber der Gastgeber bereits nach drei Minuten, als Strauß nach Einwurf von Ramisch per Kopf an den Ball kam. Routinier Hendrik Pohland verpasste wenig später einen Böhme-Freistoß knapp. Den nächsten HSV-Freistoß von Kogler von der Mittellinie verpasste Strauß nur um Zentimeter. Nach Görlers weitem Einwurf hatte Pohland den Ausgleich auf dem Fuß, traf aber den Ball nicht richtig. Fonfaras Schuss (HSV) nach 15 Minuten ging über das Tor. Dann war es erneut Strauß, der das FCT-Tor nur knapp verfehlte In der 30. Minute traf Berthold das Außennetz. Ullrichs abgefälschter Schuss prallte vom Innenpfosten ins Feld zurück. Der Ausgleich lag aber in der Luft. Die 1:0-Führung zur Pause war aufgrund des guten Konterspiels nicht einmal unverdient.

Nur vierzig Sekunden nach dem Wechsel glich Weida aus. Böhme kam in der Mitte an den Ball, lief durch und vollendete gekonnt. Wenig später hätte Hohndorf wieder führen können, doch Rausch verfehlte am langen Eck. Nun lief es bei der Wirth-Elf. Böhme bereitete von rechts vor und Pohland war mit dem 2:1 zur Stelle (48.). In der 76. Minute erhöhte Szudra, gerade für Berthold eingewechselt, nach Doppelpass mit Henze auf 3:1.Pohland musste das vierte Tor machen, aber mit dem Volleyschuss nach Böhme-Vorlage hatte er kein Glück. Henzes Schuss wehrte Keeper Degelmann noch ab, bei LeutloffsAbstauber war er jedoch machlos (73.). Nur fünf Minuten später war wieder Patrick Leutloff da, der Böhmes Eingabe über die Linie drückte (78.). Kurz vor Ultimo scheiterte nochmals Pohland am starken Degelmann.

Volker Georgius

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar