FC Thüringen Weida e.V. siegt vor Gericht

FC Thüringen Weida e.V. siegt vor Gericht

Am 11.12.2014 hat das Landgericht Traunstein die Entscheidung des Amtsgerichtes Laufen bestätigt: Die Sport-Werbung Färber hat zu Unrecht die Beträge aus der Bandenwerbung aus dem mit dem Verein geschlossenen Vertrag einbehalten. Frau Färber ist zur Auszahlung der einbehaltenen Gelder an den Verein verpflichtet. Aus der Kündigung des Vertrages stehen Frau Färber auch keine weiteren Ansprüche gegen den Verein mehr zu.

Auf die eindeutigen Hinweise des Gerichtes ist von Herrn Färber als Vertreter seiner Frau nach Abstimmung mit seinem Anwalt die eingelegte Berufung gegen das Urteil des Amtsgerichtes Laufen zurückgenommen worden.

Mit der Beendigung des Vertrages ist auch das Recht der Sport-Werbung Färber auf Vermarktung der Werbeflächen und der Forderung von Einnahmen gegen die Sponsoren des Vereines, die zugunsten des Vereines einen Vertrag über eine Banden- oder Plakatwerbung abgeschlossen hatten, erloschen.

Mit dieser Information darf der Verein sich noch einmal ausdrücklich bei seinen Sponsoren für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen. Sie waren vom Verein nicht gewollt. Der Verein hatte der Sport-Werbung Färber diverse Vergleichsangebote unterbreitet; hier auch angeboten, die Angelegenheit ohne Einbeziehung der Sponsoren zu klären. Leider sind diese Bemühungen ohne Erfolg geblieben – wie im Übrigen auch das vorherige Bemühen des Vereines um eine konstruktive Zusammenarbeit.

Kommentare

1 Kommentar

    • Rainer Wagner

      10. Dezember 2015

      Wer kann uns Informationen übermitteln? Färber versucht es beim VfB Pausa auf die gleiche Weise.
      Informationen bitte an Rainer Wagner
      037432- 22576
      E-Mail: antraiwag@t-online.de

Hinterlasse einen Kommentar