ERWARTETE WEIDAER NIEDERLAGE  GEGEN  REGIONALLIGIST MEUSELWITZ

ERWARTETE WEIDAER NIEDERLAGE GEGEN REGIONALLIGIST MEUSELWITZ

Sebastian Gasch vierfacher Torschütze für die Gäste – FC Thüringen Weida – ZFC Meuselwitz 0:5 (0:2)

Gegen den drei Klassen höher spielenden Regionalligisten ZFC Meuselwitz war der Landesklassemelster FC Thüringen Weida von vorn herein krasser Außenseiter. Die Meuselwitzer hatten in den letzten drei Jahren jeweils das Pokalfinale erreicht und zweimal gewonnen. Die durch drei fehlende Abwehrspieler ersatzgeschwächten Weidaer wurden von Beginn an in die Defensive gedrängt. Der FC Thüringen kam das erste Mal vor das Gästetor, als Nick Pohland einen Kolnisko- Freistoß nach innen köpfte, aber der Abnehmer fehlte. Meuselwitz erarbeitete sich viele Eckbälle, Klammt rettete gegen Weis. Alberts Solo über rechts wurde ebenfalls ins Toraus geklärt. Den Eckball köpfte Ferl auf das Weidaer Tor, aber Kai Schumann rettete auf der Torlinie. Der steil geschickte Gasch schob den Ball nach einer Viertelstunde am langen Eck vorbei. Ein Solo von Christian Gerold und ein Konter über Stankowski und Klammt sorgten für Entlastung. Als Klammt sich am rechten Flügel durchsetzte, traf der den Ball gegen den herauslaufenden Torwart Flader nicht richtig. Nach einer halben Stunde wurde Sebastian Gasch steil geschickt, , passte nachinnen, wo Sebastian Albert den Ball nur noch zur Führung einzuschieben brauchte, Weidas neuer Torwart Martin Dolecek zeigte eine Glanzparade als Albert aus der Drehung abzog. Nach einer schönen Kombination der Gäste kam Gasch in der Mitte zum Schuss und traf zum 0:2. Kurz vor der Pause rettete Dolecek im Herauslaufen gegen Luck.

Nach Wiederbeginn sorgte der nie zu stellende schnelle Gasch innerhalb von zwei Minuten für die endgültige Entscheidung. Zunächst vollendete er in der Mitte gekonnt, dann setzte er sich im Strafraum durch und der Doppelpack war perfekt. Keeper Dolecek verhinderte mit klasse Paraden in der Folgezeit zunächst weitere Meuselwitzer Treffer. Zweimal wehrte er gegen Hauswald ab, dann entschärfte er den Knaller von Weisund und einen Kopfball des eingewechselten Schröter. Fünf Minuten vor dem Abpfiff doch noch der fünfte Treffer der Zipsendorfer. Gasch staubte am langen Pfosten stehend ab, erzielte sein viertes Tor im Spiel und war der Matchwinner gegen eine bei der extremen Hitze kampfstarke Weidaer Mannschaft. Für den FC Thüringen war es am Ende die erwartete Niederlage.

Bilder unter https://picasaweb.google.com/101170570419585994223/Landespokal1RundeZwischenDemFCThuringenWeidaUndDemZFCMeuselwitz#

Am Sonnabend ist Weida im Heimspiel gegen Landesklasseneuling SV Roschütz in der Favoritenrolle.

Weida: Dolecek; Schumann, Wolfersdorf, Kurz (53. Hein), Kolnisko, (72. Plötner), Philipp Müller, Klammt, Pfeifer, Nick Pohland, Stankowski, Gerold (65. Heier)

ZFC: Flader; Frank Müller, Ferl (79. Dominik Müller), Böhme, Luck, Kotowski (46. Rudolph), Weinert, Weis, Albert, Hauswald (69, Schröter), Gasch

Torfolge: 0:1 Albert (31.); 0;2, 0:3, 0:4, 0:5 Gasch (37.; 47.; 49.; 85.)

Schiedsrichter; Stefan Prager (Gera)

Zuschauer: 280

Weida, den 19.08.2012 Volker Georgius

Kommentare

pokal 18082012

Hinterlasse einen Kommentar