ERSTES SAISONSPIEL OHNE GEGENTREFFER

ERSTES SAISONSPIEL OHNE GEGENTREFFER

Weida erkämpft torloses Unentschieden bei Wacker Teistungen

SG FC Wacker 14 Teistungen – SG FC Thüringen Weida  0:0
Gegen Gastgeber Wacker Teistungen war die SG Weida/ Wünschendorf nur
Außenseiter, denn Wacker hatte nach drei Punktspielen schon sechs Punkte
auf dem Konto und einen 4:1- Sieg im Eichsfeldderby in Heiligenstadt im
Rücken. Trainer Pellmann hatte wieder auf eine Viererabwehrkette
umgestellt. Patrick Leutloff und Kai Schumann agierten innen, die beiden
jungen Zugänge Marc Arno Zausch und Lukas Hodek spielten
Außenverteidiger. Teistungens bester Torschütze Maciej Wolanski setzte
den ersten Schuss auf das Weidaer Tor, aber der ging drüber. Den
nächsten gefährlichen Schuss der Eichsfelder wehrte Christoph Haase ab,
der Nachschuss wurde geblockt. Nach 20 Minuten zeigte sich Weida
erstmals gefährlich vor dem Teistunger Tor. Metzner hatte Nick Pohland
freigespielt, den Schuss hielt Keeper Baran. Dann flankte Stefan
Ballüer, Konrads Kopfball lenkte Haase zur Ecke. Nach einem Solo von
Maciej Wolanski konnte die Weidaer Abwehr klären. Die drei Wolanskis
trieben ihr Team immer wieder nach vorn, aber Weida hielt voll dagegen
und behielt den Kopf oben. Als sich Metzner auf der rechten Seite
durchsetzte, gab es die nächste Ecke für Weida, die aber nichts
einbrachte. In den letzten fünf Minuten der 1. Halbzeit sahen die 85
Zuschauer zwei Pfostenschüsse. Zunächst scheiterte Michal Marcin
Wolanski am Torgebälk, dann rasierte Tobias Metzners Schuss den Pfosten
des Teistunger Tores.
Nach der Pause zunächst weiterer Teistunger Druck. Maciej Wolanski
schoss aus spitzem Winkel vorbei. Metzner verfehlte im Konter das Tor
des Gastgebers. Dann musste Haase zweimal gegen Wolanskischüsse retten.
Schumanns 40m- Freistoß hielt Baran sicher. Mitte der 2. Halbzeit hatte
sich Weida weiter stabilisiert und wollte nun drei Punkte mitnehmen.
Domenic Knoll, Christian Gerold und David Günnel wurden eingewechselt.
Nach Metzners feinem Solo klärte Baran gerade noch gegen den
anstürmenden Pohland. Der Fernschuss von Lätz ging über das Tor. Nach
einem Freistoß wieder eine gute Chance für Weida, aber Gerold konnte
nicht vollenden, Baran klärte im letzten Moment. Mihovs Schuss aus der
Drehung wurde geblockt. In der 88. Minute sah Kai Schumann wegen einer
Nichtigkeit Gelb- Rot, Weida war wieder einmal dezimiert. Die Karten
sitzen wohl bei den hessischen Schiedsrichtern etwas lockerer, denn der
Referee zeigte in einem keineswegs unfairen Spiel 6x Gelb und 1x Gelb-
Rot. Aber Weida ließ sich auch durch die Unterzahl nicht beirren.
Allerdings hatte Maciej Wolanski, der die Weidaer Abwehr 90 Minuten
beschäftigte, noch eine Großchance. Christoph Haase, Weidas starker
Rückhalt, verhinderte den Treffer für Teistungen und Weida konnte sich
über zumindest einen Punkt freuen. Zwei Punkte aus den letzen drei
Auswärtspartien in Folge – beide im Eichsfeld – sind ausbaufähig. Nach
dem Pokalspiel in Arnstadt folgen für Weida drei Heimbegegnungen in
Folge, dann muss dreifach gepunktet werden, zumal Aufsteiger Bad
Frankenhausen der erste Heimgegner ist.
Trainer Rico Pellmann konnte die Abwehr gegenüber dem 2:5 in Arnstadt
deutlich stabilisieren. Weida blieb zum ersten Mal in dieser Saison ohne
Gegentreffer. Darauf lässt sich aufbauen.

Wacker: Baran; Konrad, Maciej Wolanski, Schulze, Mateusz Wolanski,
Wagenlehner, Michal Marcin Wolanski, Stefan Ballüer (84. Marvin
Böttcher), Thomas Ballüer (87. Prokop), Hackethal, Simon (46. Zekiqi)

Weida: Haase; Zausch, Leutloff, Schumann (88. GRK), Hodek, Lätz,
Oxenfart (58. Knoll), Metzner, Mihov, Pohland (86. Günnel); Wetzel (63. Gerold)

Schiedsrichter: Pascal Loschke (Vellmar)                                  Zuschauer: 85

Weida, den 02.09.2019 Volker Georgius

Kommentare