Erster Auftritt der Weidaer Bambinis – Nicht Letzter geworden

Erster Auftritt der Weidaer Bambinis – Nicht Letzter geworden

Weida. Nach nur sechs absolvierten gemeinsamen Trainingseinheiten stürzte sich die völlig neu aufgebaute G-Juniorenmannschaft des FC Thüringen Weida gleich in ihr erstes Hallenturnier. Dass sich da noch kein Erfolg einstellen konnte, war nur allzu logisch. Das Turnier des LSV Oettersdorf in Schleiz sollte so zum ersten Reinschnuppern und Kennelernen der Gegebenheiten genutzt werden. Und da die Weidaer nicht Letzter wurden, gelang dies beim ersten Auftritt.

Die kürzlich ins Leben gerufene Bambinigruppe verweist derzeit auf 13 Jungen und Mädchen, die ein Mal wöchentlich freitags 15 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Liebsdorf den Umgang mit dem Ball üben. Der vierjährige Collin Seidel ist der jüngste Fußballer, der wie Noah, Toni und Moritz und die anderen mit Begeisterung bei der Sache ist.

Zehn Mannschaften waren in Schleiz dabei, die Weidaer waren diie Unerfahrensten und die Jüngsten. Gegen Motor Zeulenroda setzte es gleich zum Auftakt ein 0:3, es folgte ein 0:6 gegen Tanna. Gegen Oppurg unterlag man sehr unglücklich 0:1 und gegen den SC Syrau nochmals 0:3. Vor allem Marian Frank im Tor machte trotz der 13 Gegentore seine Sache sehr gut und kam in die engere Auswahl des „Besten Torhüters“. Im Neunmeterschießen um Platz neun gegen Saaletal Hirschberg gelangen Demien Rodriguez und Marian Frank die Tore zu Platz neun. Da Keeper Marian auch noch zwei Neuner hielt, waren die Weidaer nicht Letzter.

In Schleiz dabei waren: Marian Frank – Nils und Nick Glaser, Oskar Weigelt, Demien Rodriguez, Christopher Seidel, Toni Pabst, Collin Seidel.

Weida, den 19.01.2014, Manfred Malinka  –  Foto René Frank

{jcomments on}

Kommentare

gjunioren19012014

Hinterlasse einen Kommentar