ENTTÄUSCHENDES TORLOSES UNENTSCHIEDEN

ENTTÄUSCHENDES TORLOSES UNENTSCHIEDEN

SG Bad Lobenstein entführt einen Punkt vom Roten Hügel   –   FC Thüringen Weida – SG Bad Lobenstein / Eliasbrunn 0:0

 

Die SG Bad Lobenstein war für den FC Thüringen Weida in der landesklasse meist ein sehr unangenehmer Gegner. In Bad Lobenstein gewann Weida das Hinspiel mit Mühe mit 1:0, in der letzten Saison trennten sich beide in Weida 2:2. Allerdings hatten die Gäste in diesem Spieljahr in acht Auswärtsspielen erst einen Punkt geholt beim 1:1 in Unterwellenborn, den Zweiten entführten sie nun beim Tabellenführer aus der Osterburgstadt. Nach mehr als 5 Monaten – letztes Spiel am 17.11.2012 gegen Silbitz – wieder Fußball auf dem Rasenplatz des Roten Hügels. Das bekam dem Gastgeber aber nicht gut, die 1. Halbzeit war wie schon in der Vorwoche in Unterwellenborn indiskutabel, obwohl Wolfersdorf nach Rotsperre, Wanitschka und Pfeiffer wieder mitspielen konnten. Lobensteins Kapitän Köcher setzte das erste Zeichen mit einem Schuss über das Tor. Dann wurde Nick Pohland nach Flanke von Wolfersdorf beim Kopfball gestört. Walthers Schuss hielt Torwart Dolecek. Nach Freistoß der Gäste ein gefährlicher Schuss von David Linke, Dolecek wehrte ab. Die größte Chance der 1. Halbzeit hatte die SG aus dem Koseltal. Linke spielte einen Freistoß flach durch die Mitte, Walther vergab aus seht guter Position.

Zu Beginn der 2. Halbzeit musste Tom Diepold gegen den anstürmenden, gerade erst eingewechselten Sell retten. Dann lief es bei Weida etwas besser. Kolniskos Flanke fälschte Pohland mit dem Fuß ab, verfehlte aber die lange Ecke. Chris Ulrich schoss nach Doppelpass mit Pohland drüber. Wolfersdorfs Versuch von halbrechts wehrte Torhüter Kessel gekonnt ab. In der 66. Minute die bis dahin größte Tormöglichkeit für den FC Thüringen Weida. Kolnisko setzte Pohland in Szene, der den Ball aber aus 5 Metern nicht im Tor unterbringen konnte, die Gästeabwehr rettete. Im Gegenzug fast die Führung für Bad Lobenstein, als Nazim nach einer Eingabe von rechts kurz vor dem Tor den Ball nicht traf. Ronny Kolniskos Freistoß aus 22 Metern lenkte Keeper Kessel über die Latte. Als auch noch Stankowskis Flachschuss vor der Linie geblockt wurde, waren die Gäste am Ziel Ihrer Wünsche, und holten Ihren zweiten Auswärtspunkt.

Weida bleibt im 18. Punktspiel erstmals ohne Torerfolg. Beim FC Thüringen, der nun zum dritten Mal in Folge unentschieden spielte, ist ein Formanstieg dringend notwendig, denn nun sind in 57 Tagen 7 Punktspiele zu bestreiten.

Weida: Dolecek, Diepold, Schumann, Ullrich, Hein (73. Gerold), Wanitschka, Wolfersdorf, Pfeifer, Kolnisko, Pohland, Stankowski

Schiedsrichter: Tim Blöthner – Teichmann (Greiz)

Zuschauer: 85

Weida den 21.04.2013 , Volker Georgius

Kommentare

563842 543022265737255 1925829985 n

Hinterlasse einen Kommentar