ELFMETER ENTSCHEIDEN DAS SPIEL

ELFMETER ENTSCHEIDEN DAS SPIEL

SG FC Wacker 14 Teistungen – SG FC Thüringen Weida 2:0 (1:0)
Insgesamt sechs Stunden Fahrt waren erforderlich, um im Eichsfeld das Spiel bei Wacker 14 Teistungen auszutragen. Teistungen war zuhause ungeschlagen, die SG Weida/ Wünschendorf auf fremden Plätzen ebenfalls. Bei Weida fehlten mit den verletzten Nick Pohland und Christian Gerold sowie mit Lukas Szudra drei wichtige Offensivkräfte.

Bei herrlichem Wetter nahe 25 Grad hatte Teistungen die erste Chance, als Michal Wolanski abzog, der Ball aber zur Ecke abgelenkt wurde. Nach Handspiel von Matthias Henze gab es Freistoß für den Gastgeber aus halblinker Position, den nach innen gespielten Ball schoss Mariusz Wolanski knapp am Tor vorbei. Die erste gute Möglichkeit für Weida hatte Patrick Leutloff per Kopf nach einer Ulrich- Flanke, Baran hielt den Ball. In der 21. Minute setzte sich Jegor Jagupov durch, aber wieder hielt Torwart Baran im Nachfassen. Die vier Wolanski- Brüder bestimmten bei Teistungen das Spielgeschehen. Dann ein schöner 25m- Schuss von Ronny Kolnisko , der Teistunger Schlussmann blieb erneut Sieger. Die größte Chance für die Eichsfelder hatte in der 29. Minute Maciej Wolanski, aber Hendrik Penzel hielt stark, der Nachschuss verfehlte das lange Eck des Weidaer Tores. Nun wurde Jagupov steil geschickt, hatte schon den Torwart ausgespielt, wurde aber noch geblockt. Nach starkem Jagupov- Solo schoss Robert Böhme den Rückpass über das Tor. Kurz vor der Pause pfiff dann der Schiedsrichter nach Handspiel von Steve Lippold Elfmeter, Rafal Kleinschmidt verwandelte in der 45. Minute zur Teistunger Pausenführung.



Bei Weida fehlte trotz gutem Spiel nach vorn der krönende Abschuss. Dimo Raffel rettete gegen die anstürmenden Teistunger zur Ecke. Leutloffs Hinterhaltsschuss ging am Tor vorbei. Eine Jagupov- Flanke nahm Kai Schumann volley, schoss aber ebenfalls vorbei. Der nächste Schuss von Böhme ging ans Außennetz. Weida drückte nun. In der 68. Minute der nächste Elfmeter, Jagupov wurde im Strafraum gefoult. Robert Böhme rutschte beim Elfmeterschuss weg und traf das Lattenkreuz. Der Ausgleich wollte nicht fallen. Maciej Wolanski hatte dann die Chance zum 2:0, schoss knapp vorbei. Als der starke Teistunger Torwart den Ball zu lange hielt, gab es Freistoß aus halbrechter Lage, den Jagupov in die Mauer schoss. Als Weida alles nach vorn warf und Hendrik Pohland in die Partie brachte, entschieden die Eichsfelder das Spiel im Konter. Penzel wehrte zunächst ab, aber Mariusz Wolanski staubte aus abseitsverdächtiger Position ab, es stand 2:0, das Spiel war gelaufen.

Die 230 Kilometer lange Rückfahrt mussten die Weidaer trotz guter Leistung und nach ausgeglichenem Spielverlauf ohne Punkte antreten.

Wacker: Baran; Maciej Wolanski, Mateusz Wolanski, Morina, Eckert, Michal Marcin Wolanski, Busse, Mariusz Wolanski, Kleinschmidt, Hackethal, Lindemann (46. Zekiqi)

Weida: Penzel; Henze (72. Reichelt); Diepold (83. Hendrik Pohland), Raffel, Ulrich (65. Oliver Lange), Lippold, Leutloff, Schumann, Kolnisko, Jagupov, Böhme

Torfolge: 1:0 Kleinschmidt (45.; Handelfmeter); 2:0 Mariusz Wolanski (84.)

Schiedsrichter: Patrick Hofmann (Großneuhausen)

Zuschauer: 105

Weida, den 16.10-2017 Volker Georgius / Foto: Th. Gorlt

Kommentare