DREI TORE VON JEGOR JAGUPOV

DREI TORE VON JEGOR JAGUPOV

… IM ERSTEN PUNKTSPIEL FÜR WEIDA

SV SCHOTT Jena II – SG FC Thüringen Weida   0:5 (0:1)

Zum Rückrundenauftakt in der Landesklasse 1 gastierte die SG FC Thüringen Weida beim Tabellenletzten SV SCHOTT Jena II auf dem Kunstrasenplatz im Ernst- Abbe- Sportfeld. Weida war im Zugzwang, da die
Verfolger Stadtroda und Saalfeld am Sonnabend ihre Spiele gewannen. Die Schottianer hatten zwar nur 4 Punkte auf der Habenseite, spielten beim 1:2 in Weida im Hinspiel aber keineswegs wie ein Tabellenletzter.

Schon nach 30 Sekunden der erste Schuss von Jagupov, der sein erstes Punktspiel für Weida bestritt, aber über das Tor. In der 13. Minute die ersten guten Chancen für Weida, Szudra und Jagupov brachten den Ball
aber nicht über die Linie. Sekunden später köpfte Nick Pohland an den Pfosten. Dann war es wieder Szudra, der abzog, aber Götze im Schott- Tor hielt. Gegen die beiden dicht gestaffelten Viererketten der Schottianer war es für Weida nicht einfach, zum Erfolg zu kommen. Leutloff spielte Matthias Henze frei, aber Götze klärte erneut zur Ecke. Mitte der 1. Halbzeit hatte auch der Gastgeber die erste Möglichkeit. Poßner gab nach innen, Deike traf das Außennetz. Der nächste Schuss von Klose ging über das Weidaer Tor. Schott gestaltete das Spiel nun offener. Ulrich musste gegen Kuzmanov zur Ecke klären. In der 39. Minute ging Weida in Führung, Kolnisko scheiterte freistehend am Torhüter, aber Jegor Jagupov versenkte den Nachschuss- 0:1. Zwei Minuten später ein schöner Pohland- Schuss knapp neben das Tor. Kurz vor der Pause spielte Henze Pohland frei, aber der zielte über den Kasten.

Gleich nach Wiederbeginn hatte Schott durch König einen Lattenschuss zu verzeichnen. In der 54. Minute erhöhte Weida auf 2:0. Jagupov war erneut erfolgreich, spielte einen Gegner aus und traf halbhoch ins Netz.
Leutloff verfehlte das Tor, nachdem der Keeper den Ball fallen gelassen hatte. Schott forderte nun Elfmeter, als Diepold der Ball an die Hand sprang, aber der Schiedsrichter pfiff nicht. Dafür entschied Weidas 39- jähriger Routinier Frank Berger die Partie endgültig. Er zog aus 20 Metern ab, der Ball schlug im unteren Eck ein- 0:3 (66.). Ronny Kolnisko versenkte in Minute 70 einen Freistoß aus 18 Metren zum   vierten Weidaer Treffer. Dann war es wieder Jagupov, der nach Vorarbeit des eingewechselten Dominik Kurz erfolgreich war-0:5 (83.).

Ein am Ende klarer Auswärtssieg der SG FC  Thüringen, die damit die Tabellenführung erfolgreich verteidigte. Jetzt stehen zwei Heimspiele gegen Bad Blankenburg und Zeulenroda an.

Sehr ärgerlich war, das mehrere Weidaer Zuschauer, die ihre Mannschaft sehen wollten, von den Ordnungskräften des parallel stattfindenden Jenaer Regionalligaspieles abgewiesen wurden. Parkplätze gab es nicht, die Fans fuhren wieder heim. Es gibt auch noch Amateurspiele, leider vor immer weniger Zuschauern, aber mit solchen Maßnahmen werden es noch weniger.

Schott II. Götze; Vötgen, Hübner, Poßner, Klose (68. Grundt), König (61. Awadh), Teubert, Kuzmanov (68. Rogowski- Kühn), Deike, Nickoll, Beil
Weida: Penzel; Henze (73. Reichelt), Diepold, Ulrich, Kolnisko (73. Kurz), Leutloff 870. Gerold); Berger, Schumann, Nick pohland, Szudra, Jagupov
Torfolge: 0:1; 0:2 Jagupov (39.; 54.); 0:3 Berger (66.); 0:4 Kolnisko (70.); 0:5 Jagupov (83.)
Schiedsrichter: Robert Buchheim (Straufhain)
Zuschauer: 50

Weida, den 05.03.2017 Volker Georgius

Kommentare