DREI TORE IN VIER MINUTEN

DREI TORE IN VIER MINUTEN

Robert Böhme und Hendrik Pohland Doppeltorschützen beim Weidaer 5:0- Sieg gegen Aga

FC Thüringen Weida – SV Aga  5:0 (4:0)

Der von Uwe Pilakowski trainierte SV Aga fuhr ohne Punkt nach Weida und musste auch noch fünf Spieler ersetzen. Der FC Thüringen Weida nach fünf Auswärtsspielen in Folge erstmals mit Heimrecht konnte wieder auf Torjäger Hendrik Pohland zurückgreifen.

Weida war vom Anpfiff an die spielbestimmmende Mannschaft, erste Schussversuche von Böhme und Wanitschka wurden geblockt. Dann allerdings konnte der Gast aus Aga in Führung gehen, als Martin Schulze plötzlich frei vor Hendrik Penzel auftauchte, der aber mit guter Parade das 0:1 verhinderte. Nach Böhmes Eingabe war Torwart Daniel Lässig einen Moment eher am Ball als der anstürmende Pohland. Sebastian Görler köpfte nach einer Patzer- Ecke knapp drüber. Innerhalb von vier Minuten erzielte der FC Thüringen dann drei Treffer. Kapitän Robert Böhme kam nach einem Agaer Abwehrfehler 25 Meter vor dem Tor an den Ball, zog sofort ab, das Leder schlug unhaltbar im Tor ein, ein schöner Treffer- 1:0 (18.). Wenig später das 2:9, als Hendrik Pohland eine Ecke über den Scheitel rutschen ließ und einköpfte (20.). Mit dem nächsten Angriff war Pohland erneut erfolgreich, er umspielte einen Agaer und traf mit einem überlegten platzierten Heber, wiederum ein herrlicher Treffer- 3:0 (21.). Zehn Minuten vor der Pause lief Jan Wanitschka in eine von Mirko Patzer getretene Ecke und schob aus Nahdistanz zum 4:0 ein- (34.). Görlers Fernschuss ging über das Tor, ebenso der Versuch von Schulze auf der anderen Seite.

Zu Beginn der 2. Halbzeit musste Doppeltorschütze Hendrik Pohland mit einer Knöchelverletzung vom Feld und wurde durch Philip Berthold ersetzt, der am Spieltag seinen 18. Geburstag feierte. Auch nach der Pause weitere Weidaer Dominanz, Wanitschka schoss und Szudra köpfte knapp vorbei. Es folgten zwei Großchancen für Robert Böhme. Zunächst ließ er zwei Gegenspieler stehen, hatte freie Bahn und schoss um Zentimeter vorbei. Beim nächsten Böhme- Schuss zeigte Torwart Lässig eine Glanzparade und verhinderte somit vorerst das 5:0. Dan erhielt Agas Christopher Wicher nach wiederholtem Foulspiel Gelb- Rot vom sehr gut amtierenden Schiedsrichter Heiko Grimmer aus Meuselwitz. Der Versuch des eingewechselten Manuel Wustrau wurde zur Ecke abgefälscht, ehe Böhme mit Schrägschuss ins lange Eck das 5:0 gelang (75.). Lässig hielt auch Langes 22m- Schuss und rettete gegen den anstürmenden Philip Berthold.

Am Ende war es ein ungefährdeter Weidaer Sieg, das Spielverständnis der neu zusammengestellten Mannschaft wird zunehmend besser. Am kommenden Sonnabend gastiert der FC Thüringen Weida beim SV Eintracht Fockendorf.

Weida: Penzel; Theileis, Diepold, Ulrich, Görler (59. Lange), Wanitschka (70. Wustrau), Henze, Böhme, Patzer, Pohland (46. Berthold), Szudra

Aga: Lässig; Kaiser, Christopher Wicher (66. GRK), Zausch, Winter, Schramm, Rosenberg, Weidlich, Schulze, Markus Wicher (59. Radziej), Jozwiak (70. Vogler)

Torfolge: 1:0 Böhme (18.); 2:9; 3:0 Pohland (20.; 21.); 4:0 Wanitschka (34.); 5:0 Böhme (75.)

Schiedsrichter: Heiko Grimmer (Meuselwitz)

Zuschauer: 85

 

Weida, den 13.09.2015 Volker Georgius

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar