DREI SPÄTE WEIDAER TORE ZUM AUSWÄRTSSIEG

DREI SPÄTE WEIDAER TORE ZUM AUSWÄRTSSIEG

Doppelpack für Markus Stankowski – SG Traktor Teichel – FC Thüringen Weida 0:3 (0:0)

Die letzten 3 Heimspiele hatte Traktor Teichel auf dem Kunstrasen in Rudolstadt ausgetragen und war nach zwei Siegen und dem 1:1 gegen Eisenberg ungeschlagen geblieben. Die Rückkehr auf den eigenen kleinen Platz in Teichel sollte gegen den Tabellenzweiten FC Thüringen Weida Vorteile bringen, aber nach 90 spannenden Minuten ging die Rechnung für den Gastgeber nicht auf. Weida musste nach der Roten Karte auf den für vier Spiele gesperrten Michel Wolfersdorf verzichten. Beim Aufwärmen verletzte sich auch noch Robin Pfeifer und wurde durch Patrick Hein ersetzt. Die Anfangsviertelstunde gehörte den selbstbewusst aufspielenden Teichlern. Schon nach 35 Sekunden schoss Benjamin Schröter über da Weidaer Tor. Die erste große Chance hatte der Gastgeber nach 6 Minuten, als Perthun von halbrechts den Weidaer Kasten nur knapp verfehlte. Nach dem Freistoß von Naumoff konnte die Weidaer Abwehr im letzten Moment klären. Dann fand der FC Thüringen endlich Ins Spiel und erarbeitete sich auch Tormöglichkeiten. Stankowski kam nach Steilpass einen Schritt zu spät gegen Torwart Dornfeld. Dann setzte sich Kolnisko auf der linken Seite durch, den Schuss von Görler hielt der Teichler Keeper. Einen Freistoß von Ulrich köpfte Nick Pohland aufs Tor, Dornfeld wehrte nach vorn ab, Stankowski traf per Fallrückzieher, aber aus Abseitsposition. In der 2. Hälfte des 1. Durchgangs neutralisierten sich beide Teams weitgehend, nur ein Fernschuss von Stahl für Teichel knapp daneben war erwähnenswert.

Nach der Pause ein Scharfschuss von Ronny Kolnisko, Dörnfeld wehrte ab, Hein schoss am kurzen Eck vorbei. Auch Ulrichs Schuss hielt der Schlussmann des Gastgebers. Bei einem Foul an Görler kurz vor der Strafraumgrenze ließ der Schiedsrichter Vorteil laufen, aber Stankowski konnte nicht vollenden. Nach 70 Minuten fast die Führung für Teichel. Gabler war auf der rechten Seite plötzlich frei und traf den Pfosten. Im Gegenzug schlug der FC Thüringen eiskalt zu. Kapitän Pohland legte per Kopf auf Markus Stankowski ab, der ließ sich diese Chance nicht entgehen und lenkte den Ball ins Netz. Pohlands Kopfball nach einer Kolnisko-Ecke ging knapp drüber, Für Teichel verfehlte Ständner das lange Eck. In der 84. Minute der zweite Treffer von Stankowski, diesmal köpfte er eine Flanke von Kolnisko gegen die Laufrichtung des Torhüters gekonnt ein, die Vorentscheidung für Weida. Teichel gab nicht auf, zweimal musste der sichere Rückhalt zwischen den Weidaer Pfosten, Martin Dolecek, abwehren. In der Schlussminute gelang der Grüttner- Elf sogar noch das dritte Tor. Dominik Klammt erkämpfte den Ball und der nach einer Stunde eingewechselte 17- jährige A- Junior Robin Schöppe versenkte den Ball flach im Eck.

Ein wichtiger Auswärtssieg des FC Thüringen im Nachholespiel. Ein 3:0 in Teichel gelingt nicht alle Tage.

Teichel: Dörnfeld; Stahl, Backhaus, Vetter, Stark, Sebastian Schröter (43. Schenk), Gabler, Naumoff, Benjamin Schröter, Perthun, Ständner

Weida: Dolecek; Diepold (62. Schöppe), Schumann, Ulrich, Klammt, Görler, Wanitschka, Hein, Kolnisko, Nick Pohland, Stankowski (90. Geiß)

Torfolge: 0:1, 0:2 Stankowski (71.; 84.); 0:3 Schöppe (90.)

Schiedsrichter: Daniel Vollmann (Waltershausen)

Zuschauer: 103

Weida, den 30. März 2013 , Volker Georgius

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar