DREI GEGENTREFFER NACH WEIDAER FÜHRUNG

DREI GEGENTREFFER NACH WEIDAER FÜHRUNG

Gutklassiges Spiel mit beiderseits vielen Tormöglichkeiten

ZFC Meuselwitz II – SG FC Thüringen Weida  3:1 (0:0)

Nach sieben Punkten aus den letzten drei Spielen musste die SG Weida/ Wünschendorf in Meuselwitz wieder eine Niederlage hinnehmen. Beim Tabellenvierten ZFC Meuselwitz II entwickelte sich auf dem zweiten Rasenplatz der Blue- Chip- Arena ein gutklassiges und beiderseits chancenreiches Spiel.

Schon nach 30 Sekunden eine Topchance für den Gastgeber. Christoph Haase im Weidaer Tor verhinderte bei Starkes Schuss mit guter Parade die Meuselwitzer Führung. Dann köpfte Wegner nach Flanke von Bartsch neben das Weidaer Tor. Danach erarbeitete sich auch Weida Tormöglichkeiten. Gerolds Freistoß wurde zur Ecke abgewehrt. Dann scheiterte Urban an Torwart Geenen, Gerolds Nachschuss blockten die Meuselwitzer, den nächsten Weidaer Versuch holte Geenen aus dem bedrohten Eck. Nick Pohland köpfte aus wenigen Metern nach Seibts Flanke am Tor vorbei, eine Riesenmöglichkeit. Gerold scheiterte aus Nahdistanz am Meuselwitzer Keeper. Haase musste gegen Beiersdorf, Leihgabe von RB Leipzig, retten. Tim Urban gelang nach Solo der Abschluss nicht. Kapitän Wegner zog nach Starkes Hackenablage aus 20 Metern ab, aber Haase konnte klären. Pohland verpasste Gerolds Flanke nur knapp. Die letzte Großchance der 1. Halbzeit vergab Beiersdorf für den ZFC, der über das Tor schoss. Ein leistungsgerechtes Unentschieden zur Pause, aber es hätte statt 0:0 mindestens 2:2 stehen müssen.

Weida startete gut in den 2. Durchgang, in dem es turbulent wurde und auch die Tore fielen. Urban schoss am langen Eck vorbei und erzielte wenig später ein Abseitstor. Wegner zielte aus guter Position über das Weidaer Tor. Eine erneute Seibt- Flanke jagte Pohland aus spitzem Winkel am Kasten vorbei. Die Weidaer Führung entsprang aus einer der von Trainer Wirth geforderten kurzen Ecken. Seibt und Metzner führten aus, Tobias Metzner schoss von Linksaußen auf den Kasten, der Ball schlug im langen Eck ein. Tim Urban war wohl noch mit der Fußspitze am Ball, deshalb wurde der Treffer ihm gutgeschrieben. Aber wie schon mehrfach in dieser Saison hielt die Weidaer Führung nicht lange. Ein Ballverlust an der Seitenauslinie gestattete Meuselwitz einen schnellen Angriff. Starke legte auf den gerade eingewechselten und in der Mitte mitgelaufenen Jasper Hoffmann ab, der mit seiner ersten Ballberührung ausglich. Meuselwitz bekam nun Oberwasser und drehte die Partie schnell.Drei Minuten nach dem 1:1 gelang Maik Wegner mit platziertem Flachschuss von der Strafraumgrenze das 2:1 für den Platzbesitzer. Hoffmanns nächsten Schuss wehrte Haase ab. Der nächste Kopfball von Pohland nach erneuter Flanke von Seibt verfehlte wiederum das Tor. In der Schlussphase, als Weida alles nach vorn warf, gar noch das 3:1 durch einen noch abgefälschten Freistoß von Pitschel.

Weida verlor eine Begegnung auf Augenhöhe, weil man fast sofort nach der Führung den Ausgleich hinnehmen musste und weil die Osterburgstädter eine ganze Reihe guter Tormöglichkeiten nicht verwerten konnten. Damit fiel der FC Thüringen in der äußerst engen Tabelle auf Platz 12 zurück. Da die Anzahl der Absteiger nicht bekannt ist, sollte am kommenden Sonnabend gegen Weimar gepunktet werden, um ein weiteres Abrutschen zu verhindern.

ZFC II: Geenen; Schmidt, Oehler, Gentzsch, Schwarzer (61. May), Wegner, Bartsch, Beiersdorf (65. Hoffmann), Starke (84. Strobl), Pitschel, Schirmer

Weida: Haase, Henze, Schumann, Raffel, Schumacher, Leutloff, Gerold (71. Hörnig), Metzner (83. Zinke), Seibt, Nick Pohland, Urban

Torfolge: 0:1 Urban (58.); 1:1 Hoffmann (66.); 2:1 Wegner (69.); 3:1 Pitschel (88.)

Schiedsrichterin: Anne- Kathrin Steudemann (Gera)

Zuschauer: 90

Weida, den 11.11.2018 Volker Georgius / Foto Th. Gorlt

Kommentare