Aufsteiger auf Platz 1

Aufsteiger auf Platz 1

SG FC THÜRINGEN WEIDA HOLT HERBSTMEISTERTITEL IN DER LANDESKLASSE Aufsteiger auf Platz 1

Ohne Niederlage hatte der FC Thüringen Weida die Saison 2015/16 in der Kreisoberliga abgeschlossen und schaffte damit souverän den sofortigen Wiederaufstieg in die Landesklasse. Mit Aufstiegstrainer Thomas Wirth und Co Hendrik Pohland wurde das neue Spieljahr in der Landesklasse in Angriff genommen. Durch die Rückkehr von Nick Pohland, Kai Schumann und Ronny Kolnisko konnte sich die Mannschaft nochmals verstärken. Außerdem kehrte der 18- jährige Max Reichelt vom JFC Gera zurück, der aufgrund seiner Spielstärke sofort einen Stammplatz erkämpfte. Aus Zeulenroda kam Gabriel Oettel auf den Roten Hügel. Positiv wirkte sich die seit Saisonbeginn bestehende Spielgemeinschaft mit dem ThSV Wünschendorf aus.

Von den 15 absolvierten Spielen der Hinrunde gewann die SG FC Thüringen allein 12, spielte 2x unentschieden- jeweils 1:1 in Bad Blankenburg und gegen Saalfeld- und unterlag nur einmal, das allerdings in doppelter Überzahl gegen Angstgegner SV Germania Ilmenau bei der 0:1- Heimniederlage. Ilmenau hatte Weida schon am letzten Spieltag der Saison 2014/15 mit einem 4:1- Sieg in Weida in die Kreisoberliga geschossen.

Höhepunkt der 1. Halbserie war der 6:0- Heimsieg am 12. Spieltag gegen Grün- Weiß Stadtroda, das mit blütenweißer Weste -11 Spiele, 11 Siege- nach Weida gereist war. Die Osterburgstädter zeigten an diesem Tag eine Topleistung und ließen dem damaligen Tabellenführer keine Chance. In der Heimtabelle liegt Weida bei nur 7 Spielen auf Platz 5, 5x wurde gewonnen, 1x remisiert und gegen Ilmenau verloren. Auswärts führt die SG FC Thüringen Weida die Tabelle klar an, denn von den 8 Spielen wurden 7 gewonnen und 1x unentschieden gespielt. Auch die beiden Kreisderbies in Zeulenroda und Greiz konnte Weida siegreich gestalten. Ronny Kolnisko absolvierte alle 15 Begegnungen, 14x kamen Hendrik Penzel, Chris Ulrich, Matthias Henze und Kai Schumann zum Einsatz. 13 Spiele kamen auf das Konto von Patrick Leutloff, der in der Winterpause 2015/16 nach Weida zurückkkehrte, schon in der Regionalliga spielte und absoluter Leistungsträger ist. Youngster Max Reichelt, der als Gastspieler auch noch bei den A- Junioren des JFC Gera aktiv ist, kam auf 12 Einsätze.

Bester Torschütze ist Mannschaftskapitän Robert Böhme mit 12 Treffern, der schon in der Kreisoberliga mit 37 Toren aufhorchen ließ. Christian Gerold, der derzeitig seinen zweiten Fußballfrühling erlebt, war 10x erfolgreich. Der große Spielerkader von mehr als 20 Aktiven und die Tatsache, das man bei Bedarf auch auf die Wünschendorfer Spieler zurückgreifen kann – vielen Dank an sie-, wirkte sich äußerst positiv aus.

So liegen die Schützlinge von Trainer Thomas Wirth nach der Hinrunde mit 38 Punkten und 43:11 Toren auf Tabellenplatz 1 und holten sich als Aufsteiger die Herbstmeisterschaft. Dahinter lauert mit 36 Zählern Grün- Weiß Stadtroda auf Rang 2. Weida schoss die meisten Tore mit 43 und musste mit 11 die wenigsten Gegentreffer hinnehmen. Damit gelten die Weidaer als Mitfavorit für den Aufstieg in die Verbandsliga, müssen aber in der Rückrunde gegen die Mitkonkurrenten Saalfeld, Stadtroda und Ilmenau ausnahmslos auswärts antreten.

Auch im Thüringenpokal kam Weida so weit wie lange nicht, nämlich bis ins Achtelfinale. Bad Tennstadt wurde 10:0 geschlagen, Großrudestedt mit 4:0. Beim SV Ohratal gelang ein 3:2- Sieg n.V. nach 0:2- Rückstand, ehe die Weidaer bei Eintracht Sondershausen höchst unglücklich mit 1:2 unterlagen.

Unten gibt es die Statistiken.

Text und Statistiken von Volker Georgius.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar