ANSCHLUSSTREFFER FÄLLT ZU SPÄT

ANSCHLUSSTREFFER FÄLLT ZU SPÄT

Weida startet mit Heimniederlage in die Rückrunde

SG FC  Thüringen Weida – 1. SC 1911 Heiligenstadt  1:2 (0:1) Nach dem Spielausfall in Sonneberg war es für die Weidaer Mannschaft mit dem neuen Trainer David Kwiatkowski der Start in die Rückrunde, der aber misslang. Heiligenstadt mit 20 Punkten auf Platz 10 erwies sich als äußerst unbequemer Gegner, der in Ballnähe oft in Überzahl war, geschickt die Räume verengte, lauf- und kampfstark agierte. Es dauerte bis zur 14. Minute, als Torwart Sternadel einen Urban- Schuss um den Pfosten lenkte. Für lange Zeit war das die einzige Tormöglichkeit der Weidaer. Wenig später ging der Gast in Führung. Den abgefälschten Schuss von Marx wehrte Haase gut ab, aber Henkel versenkte den Abpraller per Kopf. Fünf Minuten später fast das zweite Gästetor, Einen Freistoß fast von der Mittellinie köpfte Kapitän Möhlhenrich an die Querlatte. Dann wurde Merfert nach einem schönen Angriff der Eichsfelder im letzten Moment geblockt. Kurz vor der Pause endlich wieder der FC Thüringen, aber Tim Urban wurde beim Schuss bedrängt.
Nach der Pause zunächst zwei gefährliche Weidaer Schüsse durch Urban und ein Knaller von Kapitän Leutloff, die das Gästetor aber knapp verfehlten. Nach einer guten Sunde die Vorentscheidung. Merfert wurde in halbrechter Position nicht angegriffen, sein Sonntagsschuss schlug im Weidaer Tordreieck ein. Weida versuchte nun alles, aber der Gegner hielt weiterhin voll dagegen. Der zur Pause für Wetzel gekommene David Oxenfart wurde beim Schuss geblockt, Urbans 20m- Schuss hielt Sternadel.Der nächste Versuch von Urban landete an der hinteren Torstange. In der 90. Minute ein abgefälschter Weidaer Freistoß, den der nach Krankheit erst ins Spiel gekommene Nick Pohland im Tor versenkte, als er in der Mitte an den Ball kam. In der Nachspielzeit ein letzter Freistoß für Weida von Urban, Torwart Haase tauchte im gegnerischen Strafraum auf, aber der Ausgleich gelang nicht mehr.
Ein Spiel, das Weida aufgrund der Tabellenkonstellation unbedingt gewinnen musste, aber am Ende stand der FC  Thüringen mit leeren Händen da. Es folgen zwei weitere Heimspiele in Folge, um es besser zu machen.

Weida: Haase; Hodek, Schumann, Emson, Lätz, Leutloff, Metzner, Mihov (89. Müller),  Knoll (80. Pohland), Urban, Wetzel (46. Oxenfart)

Heiligenstadt: Sternadel; Heinevetter (90.+2 RK), Henkel (90.+3 Dragicevic), Marx, Lerch, Peric (66. Rohner), Hausner, Berger (89.
Rhöse), Hanusch, Möhlhenrich, Merfert

Torfolge: 0:1 Henkel (18.); 0:2 Merfert (61.); 1:2 Pohland (90.)
Schiedsrichter: Sebastian Blasse (Erfurt)                               
Zuschauer: 50

Weida, den 08.03.2020 Volker Georgius

Kommentare