ACHT TORE AUF DEM ROTEN HÜGEL

ACHT TORE AUF DEM ROTEN HÜGEL

Starke Bad Lobensteiner schießen drei Treffer innerhalb von fünf Minuten.

SG FC Thüringen Weida – SG VfR Bad Lobenstein 3:5 (2:5)
Auch im dritten Vorbereitungsspiel verließ die SG FC Thüringen Weida als
Verlierer den Weidaer Kunstrasen. Nach den Niederlagen gegen die
höherklassigen Mannschaften aus Plauen und Hof erzielte diesmal die SG
VfR Bad Lobenstein fünf Treffer in Weida. Das Spitzenteam der
Landesklasse 1, das nur drei Punkte hinter Westvororte auf Rang 3 liegt,
hatte einen Blitzstart zu verzeichnen. Schon nach 2 Minuten ging der
Gast in Führung, als Kevin Hammerschmidt im Nachsetzen traf. Michael
Ernst, in der 1. Halbzeit im Weidaer Tor, konnte den Einschlag nicht
verhindern. Der Weidaer Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten.
Tobias Metzner flankte von rechts und Tim Urban traf mit sattem Schuss
zum 1:1. Innerhalb von nur fünf Minuten geriet Weida dann auf die
Verliererstraße, denn die Koseltaler trafen dreimal in Folge. Zunächst
verwandelte Sebastian Tens einen Foulelfmeter zur erneuten Bad
Lobensteiner Führung. Wenig später war es Hölzel, dessen platzierter
Schuss im langen Eck des Weidaer Tores landete. Hammerschmidt erhöhte
mit seinem zweiten Treffer im Spiel auf 4:1 für die Gäste. Diesmal
schlug der Ball im kurzen Eck ein. Weida stemmte sich gegen die drohende
Niederlage. Maximilian Wetzel schoss freistehend vor dem Bad
Lobensteiner Tor daneben. Als Nick Pohlands Schuss geblockt wurde,
konnte Kapitän Partick Leutloff im Nachschuss auf 2:4 verkürzen. Den
nächsten Gästetreffer erzielte Mai noch vor der Pause nach Querpass aus
abseitsverdächtiger Position. Ernst rettete dann kurz vor dem
Seitenwechsel gegen Gössinger, es ging mit 2:5 in die Pause.
Das Torefestival setzte sich in der 2. Halbzeit nicht fort. Es war jetzt
eine ausgeglichene Partie. Der zur Pause eingewechselte Christoph Haase
wehrte gegen den allein vor ihm auftauchenden Mai ab. Lukas Szudra,
ebenfalls in Minute 46 in die Partie gekommen, zog aus der Drehung ab,
aber Steinbach im Gästetor lenkte den Ball zur Ecke. Auch Pohlands
Schuss hielt der Bad Lobensteiner Keeper. Dann lenkte er Pohlands
nächsten Versuch gerade noch ab. Der ins Spiel gekommene Erik Kämpfer
aus der 2. Mannschaft traf im Nachschuss das Außennetz. Wiederum war es
Kämpfer, der nach Metzners Querpass nicht vollenden konnte. Nach Foul an
Metzner gab es den zweiten Elfmeter im Spiel, den Kai Schumann zum 3:5
verwandelte. Die letzte Chance zur Resultatsverbesserung hatte Szudra,
dessen Freistoß aufs kurze Eck vom Schlussmann der Gäste abgewehrt wurde.
Bei Weida ist im Hinblick auf die beiden noch folgenden Testspiele gegen
Westvororte und Zeulenroda und vor allem auf den Start zur Rückrunde am
2.3. mit dem Heimspiel gegen Ehrenhain eins Stabilisierung der
Abwehrarbeit und eine deutliche Leistungssteigerung erforderlich.
Weida: Ernst (46. Haase); Henze, Schumann, Raffel, Urban (46. Szudra),
Leutloff, Oxenfart, Seibt (21. Reichelt, 65. Kämpfer), Metzner, Nick
Pohland, Wetzel (65. Gerold)
Bad Lobenstein: Steinbach; Schröder, Bär, Köcher, Richter, Hölzel, Narr,
Hammerschmidt, Mai, Tens, Gössinger ; Dittmar, Heymer, Findeiß, Rzoska
Torfolge: 0:1 Hammerschmidt (2.); 1:1 Urban (6.); 1:2 Tens (27.;
Foulelfmeter); 1:3 Hölzel (30.); 1:4 Hammerschmidt (32.); 2:4 Leutloff
(36.); 2:5 Mai (37.); 3:5 Schumann (81.; Foulelfmeter)
Schiedsrichter: Mirko Geidel (Gera)

Weida, den 10.02.2019 Volker Georgius

Kommentare