3. Hallo-Pizza-Cup in Weida – „Es war alles schön“

3. Hallo-Pizza-Cup in Weida – „Es war alles schön“

700 Äpfel, 300 Bananen, 1600 Brötchen, 500 Pizzen, 600 Paar Wiener, 1800 Chicken Nuggets, 80 Kilo Nudeln, 50 Liter Milch, dazu fast 200 Kinder, 60 Spiele über 780 Spielminuten und 118 Tore auf zwei Spielfeldern waren nur einige der Zutaten des 3. Hallo-Pizza-Cups für E-Junioren über drei Tage auf dem Weidaer „Roten Hügel“. Dazu jede Menge Auszeichnungen, Medaillen und Pokale, wovon der schönste und größte an die SpVgg Neu-Isenburg (Hessen) für Platz eins ging.

Beste Platzbedingungen wurden den 15 Teams aus vier Bundesländern in Weida geboten, um schönen und freudvollen Fußball zu zeigen. Auch das Umfeld, der Rahmen war topp. Bis auf das Wetter hatten die Organisatoren um Sven Müller und Mike Fischer auch alles prächtig organisieren können. Ein Leichtes für diese, wohlwissend zahlreiche Helfer, allen voran die Muttis und Vatis der E-Junioren des FC Thüringen Weida, auf ihrer Seite zu haben. In drei Gruppen a fünf Teams startete am Samstag die Vorrunde. Es galt, mindestens Zweiter der Vorrunde zu werden, um am Sonntag bei der Weltmeisterschaft dabei zu sein. Teams, die das nicht schafften, blieb die Europameisterschaft und die Viert- und Fünftplatzierten der Vorrunde schafften es nur bis in die Bundesliga. Der SV Roschütz als einer von drei Geraer Startern schaffte mit einem Sieg und einem Remis den Sprung zur EM. Der JFC Gera (2 S/1 U, 1 N) und die SpG Eurotrink/Westvororte/VfL (4 S) stiegen zur WM auf. In der Vorrunde 3 gelang Gastgeber Thüringen Weida am Vorrundentag kein einziges Tor und nur ein Punkt.

Nach einer kurzen Nacht in der benachbarten Grundschule wurden die Endrunden am Sonntag sehr spannungsgeladen. Besser als Sven Müller mit dem Spielplan hätte es Alfred Hitchcock nicht inszenieren können. Es lief in der Endrunde in allen drei Wettbewerben alles auf echte Endspiele hinaus, obwohl jeder gegen jeden spielte. In der Bundesliga war zunächst Weida nicht wieder zu erkennen. Ohne Niederlagen blieben die Landgraf-Schützlinge in der Endrunde und mussten am Ende nur Neu-Isenburg II im Neunmeterschießen um Platz eins den Vortritt lassen (0:2).  Bei der EM ging es für Roschütz ähnlich knapp zu. Hätten die 1887er ihr Endspiel gegen Eisenberg gewonnen (0:0), wären sie Europameister geworden. Noch kribbliger ging es bei der WM zu. Schon im Endrundenverlauf war zu erahnen, dass der Turniersieg an eine Geraer Mannschaft gehen könnte. Ohne Niederlage waren der JFC und die SpG Eurotrink geblieben, ehe sie gegeneinander antreten mussten. Wer gewinnt, ist Weltmeister, wussten beide. Ein Remis hätte Neu-Isenburg I zum lachenden Dritten gemacht. Die SG hatte mehr vom Spiel und fünf Sekunden vor Ultimo einen indirekten Freistoß an der Mittellinie erhalten. Der Freistoß flog in Richtung JFC-Tor und war plötzlich drin! Unbeschreiblicher Jubel hallte über den Roten Hügel. Aber: Da die Zeitnahme zentral und parallel erfolgte, kam der Schlusspfiff, bevor der Ball die Torlinie überquert hatte. Zudem hatte kein anderer als der Freistoßausführende den Ball berührt, so zumindest die Ansicht des Referees. Für die SG-Kicker natürlich sehr tragisch, aber das Regelwerk war hier unerbittlich.

Es kam dennoch zu einer stimmungsvollen und ausgelassenen Siegerehrung, in deren Mittelpunkt die Kinder standen. Viele ergriffen  das Mikrofon und dankten dem Gastgeber, der Stadt Weida, den vielen fleißigen Helfern, den Schiedsrichtern und den Trainern für drei wunderschöne Tage. „Es war alles schön“, rief der Kapitän vom TuS Pegau in die Menge. Der Kapitän der Suhler überreichte dem Weidaer Kapitän einen neuen Spielball und die Schott-Spieler aus Jena übergaben an Bürgermeister Werner Beyer sogar eine Spende für den neuen Kunstrasenplatz.

Statistik, 3. Hallo-Pizza-Cup, Weida 2013

 

Vorrunde, Staffel 1:

Grün-Weiß Triptis – Eintracht Eisenberg 0:2, – FC Alzenberg/Wimberg 3:_0, – SpVgg Neu-Isenburg I 1:0, – SV 1887 Gera-Roschütz 2:0; Neu-Isenburg I – Roschütz 6:0, – Eisenberg 5:1, – Alzenberg/Wimberg 4:0; Roschütz – Alzenberg/Wimberg 1:0, – Eisenberg 0:0: Eisenberg – Alzenberg/Wimberg 5:0.

Endstand:

1. SpVgg Neu-Isenburg I 15:2 Tore        9 punkte

2. Grün-Weiß Triptis        6:2                 9

3. Eintracht Eisenberg       8:5                7

4. SV Gera-Roschütz         1:8                4

5- Alzenberg/Wimberg    0:13               0

 

Vorrunde, Staffel 2:

JFC Gera – SpG Eurotrink/Westvororte/VfL Gera 1:2, – TSV Daßlitz 5:0, – Motor Zeulenroda 1:1, – SpVgg Neu-Isenburg II 5:0; SpG Eurotrink – Zeulenroda 6:1, – Neu-Isenburg II 2:0, – Daßlitz 5:0; Neu-Isenburg II – Daßlitz 2:0, Zeulenroda – Daßlitz 1:3.

Endstand:

1. SpG Eurotrink           15:3 Tore        12 Punkte

2. JFC Gera                     10:3                 7

3. Motor Zeulenroda       6:11                4

4. Neu-Isenburg II          3:8                  3

5- Daßlitz                      3:13                3

 

Vorrunde, Staffel 3:

FC Thüringen Weida –  TuS Pegau 0:0, – SV Scott Jena 0:2, – 1. Suhler SV 0:5, – SV Struppen 0:1; Suhl – Schott Jena 2:0, – Struppen 2:0, – Pegau 2:0, Schott Jena – Struppen 1:0, – Pegau 1:1; Pegau – Struppen 1:1.

Endstand:

1. Suhler SV 06            11:0 Tore       12 Punkte

2. Schott Jena                 4:3                 7

3. SV Struppen                2:l4                4

4. TuS Pegau                   2:4                3

5- Thüringen Weida        0:8                1

ENDRUNDE:

Weltmeisterschaft:

 

JFC Gera – SpG Eurotrink/Westvororte/VfL Gera 0:0, – Triptis 0:0, – Suhl 1:0. – Neu-Isenburg I 1:1; SpG Eurotrink – Neu-Isenburg I 0:0, – Suhl 2:0, – Triptis 1:0; Neu-Isenburg I – Suhl 2:1, – Triptis 2:0; Suhl – Triptis 0:1.

Endstand:

1. Neu- Isenburg I        5:2 Tore            8 Punkte

2. SpG Eurotrink Gera    3:0                  8

3. JFC Gera                    2:1                  6

4. GW Triptis                 1:3                  4

5. Suhler SV                   1:6                  0

 

Europameisterschaft:

SV Gera-Roschütz – Schott Jena 1:0 – Struppen 0:1, – Zeulenroda 0:0, Eisenberg 0:0; Zeulenroda – Struppen 2:0, – Eisenberg 0:0, – Schott Jena 1:2; Schott Jena – Eisenberg 0:1, – Struppen 1:0; Eisenberg – Struppen 1:0.

Endstand:

1. Eisenberg                 2:0 Tore            8 Punkte

2. Schott Jena               3:3                    6

3. Zeulenroda               3:2                    5

4. Gera-Roschütz         1:1                    5

5. Struppen                  1:4                    3

 

Bundesliga:

Thüringen Weida – TuS Pegau 1:0, – Daßlitz 0:0, – Alzenberg/Wimberg 1:0, – Neu-Isenburg II 1:1; Pegau – Neu-Isenburg II 0:0, – Alzenberg 1:0, – Daßlitz 1:0; Alzenberg – Daßlitz 0:2, – Pegau 0:1; Neu-Isenburg II – Daßlitz 1:0.

Endstand:

1. Neu-Isenburg II       3:1 Tore             8 Punkte

2. Thüringen Weida     3:1                     8 (9-m-Sch.)

3. TuS Pegau               2:1                     7

4. Daßlitz                    2:2                     4

5. Alzenberg               0:5                     0

Glückwunsch an alle Teams, denn gewonnen hat am Ende jeder.

Auf Danksagungen an Einzelne wird bewusst verzichtet, einfach nur um nicht Gefahr zu laufen, einen der vielen fleißigen ehrenamtlichen Muttis und Vatis, Helfer, Trainer und Sponsoren  zu vergessen. Beenden möchten wir jedoch die Auswertung mit den Worten von Mike Fischer zur Siegerehrung: „ … das was an diesem Wochenende von allen Beteiligten geleistet wurde, kann man nicht mit dem Kopf sondern nur mit dem Herzen schaffen … und unsere Kinder sind es uns wert.“

Bilder zum Cup von Thomas Gorlt gibt es auf unserer facebook Seite >>>>>>>>>>>>>>>>>>

Weida den, 02. Juli 2013, Manfred Malinka

Foto: Andreas Kotsch

{jcomments on}

Kommentare

pizzacup 064

Hinterlasse einen Kommentar