2:0 VORSPRUNG REICHT NICHT

2:0 VORSPRUNG REICHT NICHT

2:0-VORSPRUNG REICHT GEGEN ZEHN CAMBURGER NICHT

Wieder kein Heimsieg für Weida || FC Thüringen Weida – SV Eintracht Camburg  2:2 (2:0)

Im Hinspiel in Camburg gelang dem FC Thüringen Weida nach schwachem Saisonauftakt der Befreiungsschlag, denn die Weidaer siegten nach 0:1- Rückstand mit 6:1. Die gleiche Konstellation gab es nun vor dem Rückspiel, denn die Luft- Elf hatte die letzten beiden Heimspiele verloren und brauchte dringend einen Punktedreier. Das Spiel begann mit einem Paukenschlag und für Weida optimal. Nach 40 Sekunden war Hendrik Pohland, der aufgrund der Personalmisere aushalf, in der Mitte durchgelaufen. Er  wurde im Strafraum von Sebastian Zöllner gefoult.

Elfmeter für Weida und die Rote Karte für den Camburger. Den Strafstoß verwandelte Kapitän Nick Pohland sicher und traf damit zum 23. Mal in der Saison. Nach einer weiten Flanke schoss H. Pohland volley vorbei.

Camburg versteckte sich nicht und erarbeitete sich Tormöglichkeiten. Mario Serfling -Jahrgang 1972- schoss nach einem Freistoß aus spitzem Winkel vorbei. Den nächsten Freistoß von Lars Schneider – Jahrgang 1979- lenkte Hendrik Penzel zur Ecke. Der Fernschuss von Kapitän Hüttich strich über den Kasten. In der 38. Minute dann das 2:0 für Weida nach schöner  Kombination. Eric Pfeifer flankte und Hendrik Pohland in seinem 250. Punktspieleinsatz für Weida vollendete. Wenig später wurde sein nächster Versuch von Torwart Bathelt an den Pfosten gelenkt, der Freistoß von Bruder Nick verfehlte das Tor knapp, ebenso wie Schneiders Schuss auf der Gegenseite kurz vor der Pause.

Nach Wiederbeginn tat sich eine Viertelstunde lang nicht viel. Dann scheiterte Mirko Patzer am herausgelaufenen Torwart Bathelt. Auf der anderen Seite machte es Camburgs Torjäger Manuel Ullner wenig später besser, er schloss eine Kombination mit überlegtem Schuss ab- 2:1 (63.). Die nach der frühen Roten Karte dezimierten Camburger witterten nun Morgenluft. Aber zunächst hatte Patzer den dritten Weidaer Treffer auf dem Fuß. Nach Rückpass von Oliver Lange schoss er aber aus guter Position drüber. An Gerolds Ecke rutschten N. Pohland und Wanitschka vorbei. Ullner, der die Weidaer Dreierkette immer wieder vor Probleme stellte, erzielte dann mit einem platzierten Schuss ins lange Eck den Ausgleich, nachdem er sich erneut freigelaufen hatte- 2:2 (75.). Nick Pohland schoss nach Steilpass volley über das Tor, Penzel rettete wiederum gegen Ullner. Patzer zielte aus spitzem Winkel vorbei, erzielte dann ein Abseitstor nach Vorarbeit von Robin Pfeifer. In der Schlussminute hätten die Camburger fast noch gewonnen, Ullner spielte Lemphul frei, der aber den Ball erst annahm, anstatt sofort zu schießen, so konnte die Weidaer Abwehr den Ball blocken.

Die 10 Camburger feierten das Unentschieden als großen Erfolg. Für Weida war es eine große Enttäuschung, denn gegen einen das ganze Spiel über dezimierten Tabellenvorletzten muss man einen 2:0- Vorsprung einfach über die Zeit bringen, auch wenn mit dem letztmals gesperrten Diepold, mit Görler (5 Gelbe), sowie Ulrich und Kurz vier Stammspieler fehlten. Am kommenden Sonnabend in Roschütz sind für Weida glücklicherweise alle Vier wieder dabei.

Weida: Penzel; Lange, Wanitschka, Höhne, Gerold, Eric Pfeifer, Robin Pfeifer, Wustrau, Nick Pohland, Hendrik Pohland (67. Frank Berger), Patzer

Camburg; Bathelt; Sebastian Zöllner (2.RK), Radig, Roch, Serfling (63. Werner), Hüttich (55. Hartwig), Michael  Zöllner, Kay Kleinhans, Lehmphul, Ullner, Lars Schneider

Torfolge: 1:0 Nick Pohland (2.; Foulelfmeter); 2:0 Hendrik Pohland (38.); 2:1; 2:2 Ullner ( 63.; 75.)

Schiedsrichter: Wolfgang Gäbler (Vieselbach)

Zuschauer:  55

 

Weida, den 15.03.2015 Georgius

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar