18. SAISONSIEG FÜR WEIDA

18. SAISONSIEG FÜR WEIDA

Jegor Jagupov als Torschütze und doppelter Vorbereiter

SG FC Thüringen Weida – SG VfR Bad Lobenstein 3:1 (1:0)

Mit dem 1:0- Sieg in Arnstadt in der Vorwoche und dem 4:0- Erfolg im Hinspiel im Koseltal ging die SG Weida/ Wünschendorf favorisiert in das Punktspiel gegen die SG Bad Lobenstein/ Helmsgrün.

Bad Lobenstein versteckte sich nicht, spielte mit, geriet aber schon nach 6 Minuten in Rückstand. Patrick Leutloff schickte Jegor Jagupov mit einem klugen Pass steil, der Weidaer Stürmer ließ Torwart Steinbach allein auf ihn zulaufend keine Abwehrchance und erzielte die Führung. Nach einer Viertelstunde hatte Hölzel die erste gute Möglichkeit für die Gäste, sein Volleyschuss ging nur knapp über das Weidaer Tor. Dann setzte sich Linke an der Grundlinie durch, seinen Rückpass auf Kapitän Köcher konnte die Weidaer Abwehr gerade noch klären. Der Gastgeber übernahm nun wieder die Initiative. Nick Pohland kam nach einer Kombination zwischen Gerold und Jagupov nicht an den Ball. Dann wurde Gerold nach Jagupovs Eingabe noch am Einschuss gehindert. Als Leutloff Gerold bediente, war dessen Schuss von Linksaußen nicht scharf genug, um das Gästetor zu gefährden. Kurz vor der Pause zog Jagupov aus zu spitzem Winkel ab, verfehlte aber
das Tor. Der letzte Schuss der 1. Halbzeit kam von Torjäger Mai, aber Penzel hielt.

Nach Wiederbeginn war es erneut Mai, der nach Rückpass von Gergert noch geblockt wurde. Aber dann das 2:0, wieder setzte sich Jagupov durch, seinen Querpass schoss Kai Schumann an den Innenpfosten, von dort sprang der Ball ins Tor. Ein Treffer für seinen kürzlich geborenen Sohn Bela. Oliver Lange köpfte nach Gerolds Ecke drüber. Wenig später waren die Bad Lobensteiner zu weit nach vorn aufgerückt. Weida startete einen Blitzkonter, Jagupov ließ für Christian Gerold liegen, dessen satter Flachschuss das 3:0 brachte. Bei der nächsten Chance war der vierte Treffer möglich, aber Schumann und Jagupov brachten den Ball nicht über die Linie. Nick Pohland köpfte nach einem Freistoß von Gerold am kurzen Eck vorbei. In der 75. Minute ein Lebenszeichen der Gäste nach einem schnell ausgeführten Freistoß, Linke schoss vorbei. Gerold zog aus der Drehung ab,der Ball wurde zur Ecke gelenkt. Kolniskos Heber ging drüber. In den letzten 5 Minuten besannen sich die Bad Lobensteiner auf ihr Können und verkürzten. Sebastian Mai spielte auf die rechte Seite, bekam den Ball per Flanke zurück und köpfte zu seinem 18. Saisontreffer ein.
Das 3:1 war gleichzeitig das Endresultat.

Damit wird der Zweikampf um die Tabellenspitze immer spannender. Grün- Weiß Stadtroda liegt weiterhin drei Punkte hinter Weida und hatte beim 5:0- Sieg in Kahla keine Mühe. Am kommenden Sonnabend müssen beide Teams schwere Spiele bestreiten. Weida tritt in Silbitz an, Stadtroda empfängt die auswärtsstarken Imenauer. Am 20. Mai treffen dann Grün- Weiß und
Weida in Stadtroda direkt aufeinander.

Weida: Penzel; Henze (63. Kurz), Berger, Diepold, Kolnisko, Leutloff, Lange, Schumann, Nick Pohland, Gerold, Jagupov
Bad Lobenstein: Steinbach; Gergert (58. Remmert), Munzer (58. Ernst), Wirth, Müller, Köcher, Hölzel, Dittmar, Linke (84. Röppischer), Mai, Tens
Torfolge: 1:0 Jagupov (6.); 2:0 Schumann (49.); 3:0 Gerold (57.); 3:1 Mai (86.)

Schiedsrichter: Thomas Schlicht (Rositz)

Zuschauer: 100

Weida, den 16.04.2017 Volker Georgius / Foto: Th. Gorlt

Kommentare