1:1 IM ERSTEN TEST

1:1 IM ERSTEN TEST

SG FC Thüringen Weida – SV Lobeda 77 1:1 (1:1)

Nach dem Trainingsauftakt am Donnerstag empfing die SG Weida/ Wünschendorf am Sonntag in der Sportstätte des Friedens in Wünschendorf den SV Lobeda 77. Der Rasenplatz auf dem Roten Hügel ist noch gesperrt.

Beim Thüringenligaaufsteiger fehlten allerdings noch 10 Spieler.

Dafür kamen die Zugänge Steve Lippold (Silbitz), Dimo Raffel (SCHOTT Jena-Saison 10/11 23 Spiele für Weida), Philipp Hörnig (Rapid Chemnitz, Landesliga Sachsen) und Marcel Lange (Stadtroda) zum Einsatz. Torwart Kay Lange und Gidag Leul aus Eritrea wurden getestet.

Bei tropischen Temperaturen jenseits der 30 Grad war es für beide Mannschaften nicht gerade leicht. Der SV Lobeda 77, Aufsteiger zur Kreisoberliga Jena-Saale- Orla stellte sich als gutklassiger Kontrahent in Wünschendorf vor. Die feldüberlegenen Weidaer hatten die erste Chance, als Kapitän Leutloff nach Chris Ulrichs Ecke über das Tor köpfte. Dann ein Pass von Steve Lippold in die Tiefe an den Leutloff nicht herankam. Als Nick Pohland Kai Schumann bediente, schoss der aus halbrechter Position flach am langen Eck vorbei. Sofort nach der ersten Trinkpause schlug Lobeda zu. Einen Steilpass erlief der starke Chris Kabelitz und traf zur Gästeführung- 0:1 (25.). Nach einer halben Stunde ein Schuss von Philipp Hörnig, den der Gästetorwart abfausten konnte. Die größte Möglichkeit zum Ausgleich hatte der aus Eritrea kommende Gidag Leul, der nach einer Flanke von N. Pohland aus Nahdistanz über das Tor köpfte.Die nächste Faustparade zeigte Lobedas Keeper Neubert gegen Leuls Versuch, Hörnigs Nachschuss aus der Distanz ging drüber. Noch vor der Pause glich Weida aus. Nach einem Querpass zog Hörnig von der Strafraumgrenze ab, der Ball schlug im Toreck ein- 1:1 (45.).
Nach der Pause mussten beide Teams der großen Hitze Tribut zollen. Zunächst fast die Weidaer Führung. N. Pohland hatte geflankt, aber Neubert lenkte Schumanns Kopfball mit guter Parade zur Ecke. Für Lobeda schoss Sobol am kurzen Eck vorbei. Der eingewechselte Co- Trainer Hendrik Pohland verfehlte das Tor mit seinem ersten Schuss nur knapp. Dann konnte er eine Eingabe von rechts nicht im Tor unterbringen, so dass es beim Abpfiff von Schiedsrichter Martin Zschoschke beim 1:1 blieb.

Bei Weida lief noch nicht alles zusammen, was aber aufgrund der Anzahl der fehlenden und der neuen Spieler nicht verwunderlich war. Nächster Test ist am Sonnabend, 15.00 Uhr erneut in Wünschendorf gegen Landesklasseaufsteiger TSV Gera- Westvororte.

Weida: Kay Lange; Marcel Lange, Diepold, Raffel, Ulrich, Leutloff, Lippold, Schumann, Hörnig (70. Hendrik Pohland), Leul (56. Maximilian Feiler), Nick Pohland
Torfolge: 0:1 Kabelitz (25.); 1:1 Hörnig (45.)
Schiedsrichter: Martin Zschoschke (Gera)

Weida, den 10.07.2017 Volker Georgius

Kommentare